NEWS
News csm schockwitz b24849aa16

15.02.2019

„Internationale Möbeltage Dresden“ - Martin Schockwitz, Technische Leitung Burger Küchen: Vom Serienfertiger zur Losgröße 1 - So geht's

Individualisierte und variantenreiche Produkte mit kurzer Lieferzeit werden in vielen Branchen immer stärker nachgefragt. Dieser Umstand trifft insbesondere auch für den Küchenmöbelmarkt zu. Während bei vielen Produkten eine Bündelung von Varianten vorgenommen wird, sind im Küchenmöbelbereich Varianten frei wählbar und fast beliebig miteinander kombinierbar. Eine Explosion der Möglichkeiten, die die Prozessgestaltung in der Produktion vor große Herausforderungen stellt. Die Umstellung eines großen Teils der Bauteilfertigung auf Losgröße 1 ist unverzichtbar, verbunden mit einer effektiven Zielsteuerung und einer intelligenten Sortierung. Martin Schockwitz ist bei Burger Küchen für die Produktionsprozesse verantwortlich. Wie das Unternehmen die Herausforderungen der Digitalisierung annimmt und bewältigt, erklärt er als Referent bei den „Internationalen Möbeltagen Dresden“ am 14. und 15. März.

möbelfertigung: Muss heutzutage, um erfolgreich zu sein, in Losgröße 1 produziert werden?

Martin Schockwitz: Unbedingt. Die Anpassung der Losgröße auf die zunehmende Varianz und den individuellen Kundenanspruch ist Schlüsselfaktor für zukünftigen Erfolg.

möbelfertigung: Mit den Themen Digitalisierung und Industrie 4.0 gehen individuelle Herausforderungen einher. Welche waren und sind das bei Ihnen?

Martin Schockwitz: In erster Linie das Verständnis zu erlangen, dass die Digitalisierung Schnittstellen mit Technologien bringen wird, die die heutigen Prozesse nachhaltig verbessern können. Dieses Potenzial zu erkennen und in die Projekte einfließen zu lassen, ist eine große Herausforderung.

möbelfertigung: Was können die Zuhörer von Ihrem Vortrag bei den Möbeltagen Dresden erwarten?

Martin Schockwitz: Ich werde über unsere Erfahrungen beim Wandel von der Serienfertigung zur Losgröße 1- Fertigung sprechen und möchte einen Ausblick geben auf die Gestaltung zukünftiger Prozesse und darüber die fachliche Diskussion anregen.

Neben den Vorträgen wird es nicht nur eine begleitende Ausstellung, sondern viel Gelegenheit zum Netzwerken geben. Dazu gehört selbstverständlich auch ein Networking Dinner. Alle wichtigen Informationen gibt es auf der neuen Homepage www.moebeltage.de sowie auf www.holzmann-events.de

Sie haben Interesse, mit Ihrem Unternehmen als Sponsor dabei zu sein? Dann kontaktieren Sie Hans-Christian Hahn unter hans-christian.hahn@holzmann.de oder 040/632018-43 und sichern Sie sich zahlreiche Vorteile rund um die Veranstaltung.


WEITERE NEWS
20.02.2020
möbel kultur Personal-Offensive 2020: „Verbundenheit, Sinnhaftigkeit und Wertschätzung“
„Personal-Offensive 2020“: Unter diesem Namen veranstaltet die „möbel kultur“ am 29. April in Hamburg das erste Forum gegen den Fachkräftemangel. Möbelhandel und -industrie sind Weiterlesen...
14.02.2020
möbel kultur Personal-Offensive 2020: „Kreativität, Mut und Vertrauen“
Mit hochkarätigen Referenten veranstaltet die „möbel kultur“ am 29. April in Hamburg die „Personal-Offensive 2020: Das erste Forum gegen den Fachkräftemangel“. Möbelhandel und Weiterlesen...
13.02.2020
Touchpoints Tour 2020 Authentic Kitchen Furniture: So funktioniert emotionale Küchenvermarktung
Die Küchenvermarktung auf ein neues Level heben und dadurch dem Endverbraucher Erlebnisse bieten – sowohl stationär als auch im Web. Unterschiedliche Ansätze dafür zeigt die „ Weiterlesen...